Dein Zeichentalent ist kein Fisch

Für diejenigen, die schon mehr oder weniger erfolglos versucht haben, zeichnen zu lernen, liefert David Köder mit diesem Buch eine Einladung, es (noch mal) zu versuchen. Mit erprobten Schritten, machbaren Übungen und vielen Zeichnungen. Eine komplett andere Zeichenschule für Begabte, Unbegabte, Halbbegabte, Gestresste und völlig Verzweifelte.

Das Buch versteht sich als eine Einladung zu einer Entdeckungsreise mit Reiseleitung. Der Schlüssel zur natürlichen Zeichenfähigkeit ist das Ziel des Erkundungstrips. Nach dem Motto „Macht Spaß, sieht gut aus und ist mir nicht (mehr) peinlich“ bringt das Buch eine etwas andere Art der Zeichenschule. Mit lebendigen Texten und Übungen zum direkten Ausprobieren.

Der Autor zeigt, wie man lebendige Konturen sieht (und dann auch zeichnet), mit Grafitgrund arbeitet, mit Bleistiften und Finelinern schraffiert, weiße Dreiecke nutzt, die es nicht gibt und vieles mehr. Mit Checklisten zur Überwindung des inneren Schweinehundes und Tipps aus der Praxis, um Stolpersteine aufzuspüren und zu beseitigen, bietet das Buch eine frische Herangehensweise.

»Dein Zeichentalent ist kein Fisch« ist im Verlag dpunkt erschienen und für 24,90 Euro im Handel erhältlich. Es hat einen Umfang von 208 Seiten.

Preis:
Ausführung:
Geb. Ausgabe, 208 Seiten
Verlag:
dpunkt.verlag
ISBN:
9783864903946
Jetzt bestellen bei amazon.de
Kommentare
  1. Als vermutlich ziemlich Unbegabte macht mich das Buch doch unheimlich an und ich überlege ernsthaft, es doch noch einmal zu probieren und an meiner bisher verkorksten Beziehung zum gerne-zeichnen-können-wollen-Gen zu arbeiten. Auf jeden Fall animiert mich diese Buchvorstellung noch einmal darüber nachzudenken, ob sich ein weiterer Versuch lohnt.

Kommentieren