Anzeige

Der neue DDC Wettbewerb

Unter dem Titel »What’s Next« sucht der Wettbewerb GUTE GESTALTUNG 18 neben exzellenten Arbeiten und herausragender Gestaltung neue Ideen und Designkonzepte, die innovative Antworten auf die neuen Herausforderungen der Design- und Kreativwirtschaft geben.

Die Gewinner-Pauschale wurde für den diesjährigen Wettbewerb deutlich reduziert. Im Falle einer Auszeichnung mit einer Medaille zahlt der Gewinner zukünftig 295 Euro (zuzüglich MwSt.) gegenüber vorher 1.150 Euro.

Laut dem Verband wurde die Reduzierung möglich durch die Anpassung der Kommunikationsmaßnahmen. Zukünftig wird jeder Gewinner in einer Gewinner-Galerie online veröffentlicht. Außerdem erhält er das Gewinner-Signet, eine Urkunde und Punkte im Ranking der PAGE. Die Reduzierung soll es vor allem jungen und neuen Akteuren in der Designwirtschaft ermöglichen, ihre Arbeiten einzureichen, um sie von einer unabhängigen und interdisziplinären Jury bewerten zu lassen.

Neu ist außerdem die Konzentrierung des Bewertungsprofils. Zukünftig können die Arbeiten von der Jury mit einer Bronze-, Silber oder Goldmedaille ausgezeichnet werden. Die Auszeichnungskategorie »Award« entfällt.

»Damit schärfen wir das Auge der Jury und setzen, bei einer gleichzeitigen Öffnung des Wettbewerbs, die Qualität der Bewertung nach oben«, so Nicolas Markwald, Sprecher des Vorstands.

Der jährlich ausgeschriebene DDC Wettbewerb umfasst zehn Kategorien: Produkt, Architektur & Raum, Digital Media, Bewegtbild, Identität, Markenkommunikation, Unternehmenskommunikation, Geschäftsberichte, Excellent Arts und Zukunft (Studentenarbeiten).

Am Wettbewerb teilnehmen können Hersteller, Gestalter, Designer, Unternehmer, Architekten, Agenturen sowie Studierende und Start-ups aus Deutschland Österreich und der Schweiz. Die Arbeiten müssen in den Jahren 2016 oder 2017 für die Märkte im deutschsprachigen Raum realisiert worden sein.

Die Online-Einreichung für den DDC Wettbewerb 2018 ist ab sofort möglich.

Kommentieren