Anzeige

HP Elite Slice

Hewlett-Packard stellt ihren bisher kleinsten Desktop-PC vor. Der elegante und kompakte »HP Elite Slice« lässt sich durch Module erweitern.

Das geschieht nach dem Prinzip eines Baukastens. Die separat erhältlichen Module lassen sich durch Einrasten mit dem 16,5 cm breiten »HP Elite Slice« kombinieren. Das ODD-Modul soll für schnelles und einfaches Sichern von Dateien sorgen und darüber hinaus Zugriff auf Inhalte von verschiedenen optischen Medien bieten. Mit dem HP Audio-Modul kann man den PC in eine Freisprecheinrichtung oder einen Multimedia-Player verwandeln – zum Beispiel für Meetings, Videos und Musik. Der Sound wurde in Zusammenarbeit mit den Audio-Experten von Bang & Olufsen abgestimmt. Mit der VESA-Basis lässt sich der kleine PC an einem festen Platz montieren.

Abdeckungen sind ebenfalls erhältlich. Damit können zum Beispiel per Fingertipp Skype-Anrufe und Konferenzen durchgeführt werden. Auch eine Lösung zum kabellosen Laden von mobilen Geräten ist bereits in Planung. Bei Kontakt mit der Oberfläche sollen sich mobile Geräte mit bis zu 15,24 cm Länge (6 Zoll) automatisch laden lassen.

Beim Slice kommen Intel Core i5-6500T bzw. Intel Core i7-6700T Prozessoren zum Einsatz. Als Betriebssystem ist Windows 10 Pro 64-Bit installiert. Bei der Grafikkarte setzt HP auf den Onboard-Prozessor Intel HD 530. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise mit 4 GB oder 8 GB erhältlich (DDR4-2133 SDRAM) und die SSD-Festplatten haben eine Kapazität von 256 GB bzw. 512 GB.

Die verschiedenen Konfigurationen des HP Elite Slice kann man auf der Website von HP einsehen. Die dort gezeigten Modelle sind, je nach Innenleben, derzeit von ca. 774,29 Euro bis 1.073,98 Euro erhältlich und können durch weiteres Zubehör ergänzt werden.

(Alle Abbildungen: HP / hp.com/de)

Kommentieren