Anzeige

»Next Generation Publishing« mit InDesign und Photoshop

Handbücher zu InDesign und Photoshop gibt es mittlerweile viele. Das neue Schulungshandbuch von Cleverprinting möchte einen anderen Weg verfolgen und neue, zeitgemäße Arbeitstechniken in den Vordergrund stellen, die als »Next Generation Publishing« umschrieben werden.

Beim Next Generation Publishing werden die Möglichkeiten neuester Soft- und Hardware voll ausgereizt. Hinzu kommt Fachwissen über Farbmanagement und aktuelle Drucktechnik. Richtig miteinander kombiniert und eingesetzt sollen sich so Layoutdaten »auf die neue Art« erstellen lassen – mit entsprechenden Zeit- und Kostenvorteilen.

Bilder werden z.B. in RGB belassen und so in Photoshop bearbeitet, so dass jegliche Änderung wieder rückgängig gemacht werden kann. Werkzeuge zur Bildkorrektur und zum Freistellen kommen verstärkt zum Einsatz. Freisteller werden nicht mehr durch Pfade realisiert, hier kommen Masken und Kanäle zum Einsatz. Die abschliessende Reduzierung auf die Hintergrundebene entfällt, es werden voll bearbeitbare RGB-PSD-Daten in InDesign platziert.

Auch die Umrechnung der Digitalbilder auf 300 PPI in Photoshop entfällt: die Bilder werden als RGB-JPEG mit 72 oder 144 PPI in InDesign platziert. Dort wird die benötigte Auflösung durch Skalierung erreicht. »Entgegen dem weitverbreiteten Irrtum, Bilddaten benötigen zu Druck mindestens 300 PPI, reichen hier in der Regel deutlich geringere Auflösungen für den Druck aus, in der Regel bereits 220 PPI.«, so Cleverprinting.

Auf rund 270 Seiten im A4-Format zeigt das Handbuch neue Ansätze für das Publishing mit InDesign und Photoshop. Es ist ab sofort direkt bei Cleverprinting erhältlich. Bis zum 12. Oktober 2012 gilt ein Vorzugspreis von 29,90 Euro, danach kostet das Buch 34,90 Euro.

Kommentieren