Termine für Designer

12.5.2016

Die Produktform schützen – Unternehmerischer Mehrwert durch eine kohärente Schutzrechtsstrategie

Ein ansprechendes Design wirkt oft ausschlaggebend auf den Kaufimpuls der Verbraucher. Damit nimmt die Produktform einen entscheidenden Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Aber:

Wie wird dieser Wettbewerbsvorsprung rechtlich am effektivsten abgesichert?
Welche verschiedenen Schutzkonzepte gibt es? Welche Vorteile bieten sie wem?
Was hat sich seit der Rechtsprechung 2013 für Unternehmen und Gestalter verändert?

Rechtsanwalt Dr. Pascal Decker, Gründungspartner der Sozietät dtb rechtsanwälte in Berlin, erläutert anhand der relevanten Schutzkonzepte des Marken-, Design-, Urheber- und Wettbewerbsrechts, wie die Form eines Produkts vor Nachahmung durch Dritte wirksam geschützt werden kann. Gemeinsam mit den Teilnehmern bespricht er die Vor- und Nachteile der jeweiligen Schutzrechte und erarbeitet erste Eckpunkte für ihre individuelle Schutzrechtsstrategie.
Des Weiteren führt er die Gruppe in das Anmelde- und Verletzungsverfahren ein. Dabei präsentiert er nicht nur aktuelle Fallbeispiele für Schutzrechtsverletzungen, sondern steigt tief in die Einzelheiten des Anmeldeverfahrens ein und stellt Möglichkeiten vor, wie der Designschutz schon in den Unternehmensalltag integriert werden kann. Aus immer noch aktuellem Anlass erläutert Dr. Decker außerdem die Auswirkungen der jüngsten Rechtsprechungsänderung des Bundesgerichtshofs (BGH), dem sogenannten „Geburtstagszug“ von 2013. Diese räumt Gestaltern neue, weitreichende Urheberrechte ein, was Auswirkung für beide Seiten hat: Designer und Unterhemen.

Seminarinhalte:

Schutzkonzepte des Marken-, Design-, Urheber- und Wettbewerbsrechts
Vor- und Nachteile der jeweiligen Schutzrechte
Entwicklung einer maßgeschneiderten Schutzrechtsstrategie
Anmelde- und Verletzungsverfahren
Nicht eingetragenes Design versus eingetragenes Design
Auswirkungen des Urteils „Geburtstagszug“ des Bundesgerichtshofs (BGH)

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer und Führungskräfte, Design- und Produktmanager, Mitarbeiter aus Rechtsabteilungen sowie Produktdesigner.

Seminarablauf: Impulsvortrag mit anschließender Diskussionsrunde. Erläuterung der Praxisbeispiele und Fragestellungen aus dem Teilnehmerkreis. Gemeinsames Ausarbeiten von Strategien und Gruppenarbeit am Fallbeispiel.

Termine und Zeiten:
Das Seminar findet am 12. Mai 2016, von 10 bis 17 Uhr statt.

Referent:
Dr. Pascal Decker, Rechtsanwalt, Gründungspartner der Sozietät dtb rechtsanwälte, Berlin.

Dr. Pascal Decker ist auf Marken-, Design- und Urheberrecht spezialisiert. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in der Beratung von Designern und Industrie bei der Entwicklung von nationalen und internationalen Schutzrechtsstrategien. Die Sozietät dtb rechtsanwälte führte mit der sogenannten Geburtstagszug-Entscheidung des BGH eine wegweisende Änderung der Rechtsprechung herbei.

Ort:
Messeturm Frankfurt, Konferenzbereich 10. OG, Friedrich-Ebert-Anlage 49, 60237 Frankfurt am Main

Mehr Infos unter:

http://www.german-design-council.de/akademie/seminare/schutz-der-produktform-2016.html

Hinweis: alle Angaben ohne Gewähr für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit.