Termine für Designer

5.12.2013

Scherben

Eine Ausstellung von Sonya Schönberger / Christof Zwiener und dem Werkbundarchiv – Museum der Dinge.Im Mai 1945 glich Berlin einem Trümmerfeld. Meterhoch lagen Trümmer und Schutt in den Straßen. 770 000 Wohnungen waren zerstört oder unbewohnbar geworden. Die unvorstellbare Menge von etwa 75 Mio. Kubikmetern Trümmerschutt kann man heute nur noch erahnen, wenn man sich auf einen der vierzehn Berliner Trümmerberge begibt.

Heute, fast 70 Jahre nach dem Krieg sind die künstlichen Areale zu Parks mit einer reichhaltigen Flora und Fauna geworden, die der Erholung oder als Aussichtspunkte auf die Stadt dienen. Durch Erosion und entwurzelte Bäume werden jedoch im Laufe der Zeit Relikte der Vergangenheit immer wieder ans Tageslicht gebracht. Auf diese Weise kehrt das Vergangene in die Gegenwart zurück.

Die beträchtliche Anzahl der Fragmente von Alltagsgegenständen aus Keramik und Porzellan, die die Künstler an der Oberfläche sammelten, zeugen einerseits von einem vielfältigen Leben, andererseits von der Zerstörung und den damit verbundenen großen Verlusten. Jedes dieser Fragmente ist neben einer gewöhnlichen Scherbe auch Träger einer Geschichte.

Die Künstler verfolgen mit ihrer Spurensuche keinen spezifisch archäologischen Ansatz. Im engen Zusammenhang mit ihren anderen Arbeiten beziehen sie sich auf das schwer zu Fassende in einer Katastrophengeschichte und das ungeplante Wiederauftauchen von Erinnerungsfragmenten.

In der gemeinsam von den beiden Künstlern und dem Museum entwickelten Installation wird ihre Sammlung der zerbrochenen Dinge erstmalig gezeigt. Durch die spezielle Präsentation der Scherben wird ihre Vergangenheit und Einzigartigkeit hervorgehoben, sowie auf den Fundort, die Trümmerberge, verwiesen.

Eröffnung: 5. Dezember um 19 Uhr.
Ausstellung: 6. Dezember 2013 bis 3. März 2014.

Mehr Informationen unter:

http://www.museumderdinge.de/

Hinweis: alle Angaben ohne Gewähr für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit.