Anzeige

Schlagschatten in Quark XPress 7.x

Die Schattenfunktion von QuarkXPress 7.X hält relativ geringe Möglichkeiten der Transformation bereit. Von Haus aus kann man nur den Winkel, die Neigung und die Skalierung proportional ändern. Das kann man wie folgt umgehen:

1. Man erstellt für ein beliebiges Objekt (mit oder ohne Freistellungspfad) einen Schlagschatten.

2. Man dupliziert das Objekt mit einem Versatz von 0/0 mm, entfernt den Haken »Opazität übernehmen« in der Maßpalette und stellt es hinter das Orignal. Vom Originalobjekt entfernt man den Schlagschatten wieder.

3. Dem duplizierten Objekt weist man nun eine Opazität von 0% zu. Übrig bleibt nur der Schlagschatten. Dieser lässt sich nun auf herkömmliche Weise z.B. »nicht proportional« skalieren und verzerren.

So kann man zum Beispiel einem Menschen einen relativ kurzen Schlagschatten verpassen.

Autor: Björn Doppke

Kommentieren