Anzeige

Pay-What-You-Want Font Foundry

Das Pay-What-You-Want Modell ist schon seit einiger Zeit groß im Kommen. Von Radiohead’s »In Rainbows«, welches als PWYW an den Mann gebracht wurde, bis hin zum Humble Indie Bundle, einem Paket von Indie-Spielen – es scheinen momentan immer mehr Künstler aus verschiedensten Branchen ihre Werke in diesem Verfahren anzubieten. Nun gibt es auch einen solchen Ableger für Fonts: Lost Type Co-Op.

Riley Cran und Tyler Galpin haben die Lost Type Foundry 2011 gegründet. Ursprünglich sollte die Seite nur der Veröffentlichung von einem einzigen Font dienen und wurde in einer 24-Stunden-Aktion zusammengeschraubt. Jedoch blieb es nur kurz dabei, Lost Type vertreibt nun um die 40 Schriften von Künstlern rund um die Welt.

Zudem kann man Riley und Tyler noch einmal ausdrücklich loben: 100% der Einnahmen gehen garantiert an die jeweiligen Designer. Fairer und transparenter geht es kaum, oder?

Meinung:

Die Auswahl der Lost Type Co-op bietet sowohl qualitativ als auch quantitativ eine gelungene Mischung an tollen Fonts. Beim fairen Bezahlsystem kann jeder selbst bestimmen, wieviel ihm eine einzelne Schriftart wert ist.

Autor: Marco Schroller

Kommentieren