Typotopografie Leipzig

Nach Ausgaben über München, Düsseldorf und Berlin ist im August Dreesbach Verlag »Typotopografie Leipzig« erschienen. Der typografische Stadtführer lädt ein zu einem Streifzug durch urbane Räume.

Jeder Band von »Typotopografie« behandelt eine andere Stadt. Die aktuelle Ausgabe gewährt anhand ausgewählter Beispiele einen Einblick in die Welt der Typografie und Gestaltung in Leipzig. Dabei geht es nicht um das »coole« Projekt und große Namen, sondern um Enthusiasten, die Leidenschaft für Schrift-, Druck- und Buchkunst vermitteln.

Das Redaktionsteam war auf den Spuren der historischen Buchstadt Leipzig unterwegs und zeigt die Menschen hinter den Geschichten. Themen sind unter anderem die Buchkinder Leipzig, eine verlassene Druckerei, der Beschissatlas, der Kreuzworträtselmord und die Löffelfamilie.

»Typotopografie Leipzig« hat einen Umfang von 80 Seiten und ist für 14,80 Euro beim Verlag oder im Handel erhältlich.

Kommentieren