War ja nur so ’ne Idee …

Wer erfand das »Selfie«? Warum Dreitagebart? Und wer kam auf die Idee, Baseballkappen falsch herum aufzusetzen? Christian Kämmerling erzählt Hintergründe und Anekdoten von etwa 300 Innovationen und Geistesblitzen des modernen Lebens.

War ja nur so ’ne Idee ... - Buch-Cover

Der Miterfinder des SZ-Magazins liefert mit »War ja nur so ’ne Idee …« sein ganz persönliches Lexikon der Jetzt-Zeit ab. Nach dem Motto »So entstand das, was wir modernes Leben nennen«, präsentiert er Wissenswertes über Dinge des Alltags, die uns heute umgeben und die wir für selbstverständlich halten.

Aus dem Buch: War ja nur so ’ne Idee ...

In kurzen und knackigen Absätzen liefert dieses »Lexikon der guten Ideen« Anekdoten über die Entstehung von Pionierleistungen und Geistesblitzen.

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie das @-Zeichen entstand, wer der Erfinder der Currywurst ist, was Frisbees mit WhatsApp zu tun haben oder wer auf die Idee kam, Anführungszeichen mit den Fingern in der Luft anzudeuten, wird hier fündig werden.

Seiten aus dem Buch: War ja nur so ’ne Idee ...

Auf den 240 Seiten findet man etwa 300 Ideen der modernen Zeit, untermalt mit Illustrationen von Christian Kämmerlings Sohn Jim, der als Grafik-Designer in New York arbeitet. »War ja nur so ’ne Idee …« ist im Verlag Goldmann erschienen. Für 10 Euro ist das amüsante und kurzweilige Büchlein (12,5 x 18,3 cm) im Fachhandel erhältlich.

Preis:
Ausführung:
Klappenbroschur, 240 Seiten
Verlag:
Goldmann
ISBN:
9783442177332
Jetzt bestellen bei amazon.de

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz