Claudia Skoda. Dressed to Thrill

bis 11.04.2021

Claudia Skoda ist mit ihrer Mode eine Schlüsselfigur und Ikone der West-Berliner Undergroundszene der 1970er- und 80er-Jahre. Mit ihren außergewöhnlichen Designs revolutionierte sie das Verständnis von Strickmode; ihre spektakulären Modenschauen sorgten international für Aufsehen.

Mit dieser ersten Einzelschau würdigt die Kunstbibliothek das Schaffen Claudia Skodas – in ihrer Heimatstadt Berlin. Die multimediale Sonderausstellung präsentiert rund 200 z.T. noch nie gezeigte Arbeiten von Claudia Skoda und Wegbegleiter*innen wie Martin Kippenberger, Luciano Castelli, Ulrike Ottinger, Tabea Blumenschein, Kraftwerk, Jim Rakete und vielen mehr.

Die Sonderausstellung im Kulturforum nähert sich dem Werk und Leben von Claudia Skoda in sieben thematischen Kapiteln: Im Kapitel fabrikneu werden die frühen Jahre Skodas und ihre ersten Modeschauen in Kreuzberg thematisiert, wie Shake Your Hips (1975), Neues Spiel (1976) und Pablo Picasso (1977). Der damals noch unbekannte Martin Kippenberger kreierte einen Fußboden mit rund 1.300 Fotografien von sich, Ulrike Ottinger und Esther Friedman – Eine Woche aus dem Intimleben der Fam. Skoda und Bekanntenkreis, so der Titel des Werks. In der Ausstellung wird der Fußboden und auf ihm eine Auswahl an frühen Strickdesigns von Claudia Skoda zu sehen sein. Parallel lassen Super-8 Filme, Dias und Fotografien die fabrikneu-Modenschauen wieder aufleben.

Ausstellungszeitraum: 18. Dezember 2020 – 11. April 2021

Hinweis: alle Angaben ohne Gewähr für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit.