Peter Lebeda „Tiefsee“

bis 01.10.2020

Peter Lebeda stellt derzeit als erster von zwei Gewinnern des diesjährigen Epson Digigraphie-Fotowettbewerbs in Zingst aus.

Der Mainzer Fotograf hat die Jury in der Wettbewerbskategorie „Wasser – kostbarer als Gold“ mit seiner Bildserie „TIEFSEE“ überzeugt. Darin thematisiert Lebeda den gedankenlosen Konsum von Plastik als Verpackungsmaterial, der die Natur und die Menschheit durch die Müllverschmutzung der Meere in eine Katastrophe treiben könnte. Sein fotografischer Ansatz ist nicht dokumentarisch, stattdessen inszeniert Lebeda seinen eigenen Plastikmüll im Studio und greift dabei auf gelernte Bildwelten zurück.

Mit polarisiertem Licht fotografiert, thematisiert Peter Lebeda geradezu beängstigend schön die Abfallverdichtung in den Ozeanen. Aus Plastikverpackungen werden geheimnisvolle TIEFSEE-Wesen, die im Scheinwerferkegel eines Tauchboots erscheinen. Zeitlos treiben sie im ewigen Dunkel. Kein Ort, kein Standpunkt, der uns helfen würde, sie zu bestimmen.

Feierlich gewürdigt wird die Bildserie in Form einer Finissage am Ende der Ausstellung am 01. Oktober 2020, um 16.30 Uhr.

Hinweis: alle Angaben ohne Gewähr für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit.