Anzeige

Recht für Designer

Fachanwalt David Herzog beschäftigt sich in dem Buch, das im Verlag av edition erschienen ist, mit juristischen Fragen, die für Designer relevant sind. Über Grundprinzipien des BGB, wichtige Vertragstypen und Musterverträge, Urheberrecht, Designschutz, Markenrecht und mehr.

Dem BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ist der vordere Teil des Buches gewidmet. Es dient als Grundlage und soll auch einen Einblick in die juristische Denkweise vermitteln. Der zweite Teil begibt sich direkt zu wichtigen Themen rund um Design und Recht. Urheberrecht ist das zentrale Kapitel und die gewerblichen Schutzrechte für Marken und Design werden ebenfalls ausführlich behandelt. Der letzte Teil befasst sich speziell mit dem E-Commerce und zeigt einige rechtliche Grauzonen auf.

»Recht für Designer« informiert Kreative über juristische Stolperfallen und zeigt, welche rechtlichen Aspekte zu beachten sind. So erfährt man unter anderem, welche Vertragstypen es für Designer gibt, wie es um den Schutz des eigenen Designs gestellt ist oder wie mit dem Themen Schadenersatz und unerlaubte Handlungen umzugehen ist.

Als hilfreich erweisen sich auch die praxisnahen Beispiele im Buch. Diese helfen dabei, rechtliche Situationen zu verstehen und juristische Gegebenheiten besser einzuschätzen. Da Anwälte oft zu Akronymen und Verdichtungen neigen, werden wichtige Begriffe sogleich in den Kommentarspalten an Ort und Stelle erläutert. Am Ende des Buches befindet sich außerdem ein Abkürzungsverzeichnis. Der umfangreiche Anhang enthält weitere Endnoten und ergänzende Informationen zu diversen Bereichen.

»Recht für Designer« hat einen Umfang von 384 Seiten (broschiert). Das Buch ist für 34 Euro im Handel erhältlich.

Preis:
Ausführung:
Broschiert, 384 Seiten
Verlag:
av edition
ISBN:
9783899862607
Jetzt bestellen bei amazon.de

Kommentieren