Anzeige

Hölzerner Versand

Ganze Bäume kriegen auch Designer nur schwer in den Briefkasten. Dank »MicroWOOD« kann man jetzt aber Briefe in Umschlägen mit der Optik und Haptik edler Hölzer versenden.

Exklusiver Vertriebspartner dieses außergewöhnlichen Materials ist die Münchner Papieragentur König & Lerch.

Sechs Holzarten stehen zur Auswahl: Ahorn, Buche, Kirsche, Mansonia, Nussbaum und Zeder. Aus den Bäumen wird Furnier mit einer Dicke von bis zu 0,1 mm geschnitten. Die Bogen sind so flexibel wie Papier und können daher gefalzt, gestanzt und bedruckt werden. Lieferbar sind standardmäßig Umschläge in den gängigen DIN-Formaten.

Die Anwendung von »MicroWOOD« beschränkt sich aber nicht nur auf die Herstellung von Kuverts. Weitere Produkte sind im Rahmen einer Auftragsfertigung erhältlich.

Autor: Torsten Prinzlin

Kommentieren