Schriften von Obdachlosen

Die Aktion »Homeless Fonts« hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schriften von Obdachlosen zu digitalisieren. Mit dem Erlös möchte man hilfebedürftige Menschen unterstützen.

»Homeless Fonts« wurde von der in Barcelona ansässigen Arrels Fundación in Zusammenarbeit mit der Agentur The Cyranos McCann ins Leben gerufen. Auf kreative Weise sollen Kreativität und soziales Engagement miteinander verbunden werden.

In Workshops haben die Obdachlosen in Gruppenarbeit mit Designern Typografie aufs Papier gebracht. Die Ausarbeitungen wurden anschließend gescannt und in Fonts konvertiert. Auf diese Weise sind bislang 5 Schriften entstanden. Auf der Projektseite findet man Infos zum Lebensweg der Obdachlosen. Weitere Personen, die ebenfalls typografische Hilfe bei der Umsetzung ihrer Schrift benötigen, werden ebenfalls gelistet und lassen sich direkt kontaktieren.

Die Homeless Fonts sind für jeweils 19 Euro (private Nutzung) bzw. 290 Euro (für die »Professional License«) zu erwerben. Der Erlös geht an die Arrels Fundación, die mit den Einnahmen insgesamt 1.400 hilfebedürftige Personen unterstützt.

Kommentieren