Schwarz-Rot-Gold von der Rolle

Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft kommt das »Deutschband« auf den Markt. Es soll eine Lösung für den kreativen und unverkrampften Umgang der Deutschen mit ihren Farben vorstellen.

Gestaltet wurde das »Deutschband« von feldmann+schultchen design studios. Bei den
diesjährigen ADC Awards Ende März in Berlin wurde das Klebeband mit einem Nagel in Bronze ausgezeichnet.

»Sambagirls tanzen grün-gelb durch unsere WM-Werbung, wir tragen Filzmappen mit Schweizer Kreuz, auf Plastiktäschchen prangt die Nippon-Flagge und der Union Jack ziert unsere Rückspiegel. Wieso sieht man nirgendwo unsere Nationalfarben? Ist Schwarz-Rot-Gold so uncool? Uncool ist, dass unsere Fußballfans Hüte tragen, die aussehen wie halbe Fußbälle – die altmodischen mit den schwarzen Fünfecken – und eingesteckter Deutschland-Fahne.«, kommentiert Arne Schultchen, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer der feldmann+schultchen design studios, das Weltmeisterschaftsaccessoire.

Die Deutschband Gold-Edition ist für 9,95 Euro im Internet und im designorientierten Einzelhandel erhältlich. Weitere Anregungen für schwarz-rot-goldene Akzente im (Fußball)-
alltag gibt es auf der Website. In der »Galerie« werden die besten Verwendungsideen veröffentlicht. In »Deutschband. Der Film« zeigen die Macher, was man noch so alles mit dem Schwarz-Rot-Gold von der Rolle anstellen kann.

Kommentieren