Die größten Zeitfresser in der PR

Welches die größten Zeitfresser in der PR sind, zeigt der aktuelle PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor. Zur Ermittlung der »Top Ten« wurden knapp 990 Kommunikationsprofis befragt und die Erkenntnisse als Infografik visualisiert.

Die größten Zeitfresser in der PR - Infografik zum PR-Trendmonitor

Laut dem PR-Trendmonitor kosten Abstimmungsschleifen PR-Schaffende mit Abstand am meisten Zeit (59%). Außerdem gestaltet es sich recht zeitintensiv, wenn Ziele nicht von Anfang an klar definiert wurden (44%). Auch von schlechten Briefings sind die Kommunikationsprofis häufig genervt (43%). 42% der Befragten gaben außerdem an, dass für Reporting, Datenbankpflege, Rechnungslegung oder ähnliches zu viel Zeit draufgehen würde.

Die größten Zeitfresser in der PR (Top Ten):

  1. Zu viele Abstimmungsschleifen (59%)
  2. Unklare Zielsetzungen (44%)
  3. Schlechte Briefings (43%)
  4. Unstrukturierte Meetings (42%)
  5. Administrative Aufgaben (42%)
  6. Wechselnde Aufgabenstellung mitten im Projekt (26%)
  7. Zu wenig Durchsetzungsfähigkeit gegenüber anderen Abteilungen (24%)
  8. PR-Inhalte mit zig Tools auf vielen Kanälen posten müssen (23%)
  9. Schlechtes Projektmanagement (21%)
  10. Unzureichende Führung durch den Chef (19%)

(Quelle: PR-Trendmonitor 2018, Initiatoren der Umfrage: www.newsaktuell.de und www.faktenkontor.de)

Kommentieren