»camerawoman« kommt

Das Crowdfunding wurde erfolgreich abgeschlossen: Am 12. Mai erscheint das erste Fotomagazin für Frauen in einer Auflage von 65.000 Exemplaren.

Warum gibt es eigentlich kein Fotomagazin für Frauen? Eines, das sich weniger um Technik und mehr um Gestaltung kümmert. Eines, bei dem die Bilder, die Frauen machen, im Mittelpunkt stehen. Eines, das eher wie ein Lifestylemagazin und nicht wie ein klassisches Fotomagazin daherkommt. Jürgen Lossau, Teamleiter des Fotomagazins camera, sah die Notwendigkeit für den neuen Ableger camerawoman: »90 Prozent der Leser von Fotozeitschriften sind Männer. Dabei fotografieren immer mehr Frauen mit Systemkameras und digitalen Spiegelreflexen.«

Insgesamt wurden durch die Aktion auf startnext.com, durch Facebook-Aufrufe und die Website des Magazins weit über 1.000 Abos generiert. Auch zehn Anzeigenseiten sind für die Erstausgabe verkauft worden.

camerawoman wird viermal jährlich erscheinen, zu jeder Jahreszeit eine Ausgabe. Das Magazin soll im Zeitschriftenhandel nicht dort liegen, wo man Fotozeitschriften findet – und wo Frauen in der Regel eher nicht nach ihrer Lektüre suchen. »Es wird bei den Frauen- und Lifestylemagazinen platziert«, sagt Lossau. Zusammen mit seinem Team, der Grafikerin Veronika Neubauer, der Fotografin Melanie Dreysse und dem Redakteur Florian Sturm, gestaltet er camerawoman.

Erste Beispielseiten aus camerawoman sind bereits auf der Magazin-Website zu finden.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz