Etwas komplett Neues

Wenn man beschließt, Dinge mal eine Weile auf sich zukommen zu lassen und zu finden, statt zu suchen, dann kann daraus auch mal ein Büchlein entstehen. So geschehen bei Illustratorin Christiane Haas. Ihre Publikation »Ich bin etwas komplett Neues« ist beim Verlag Hermann Schmidt Mainz herausgekommen.

»Eine Sammlung von Dingen, die mich fanden« trifft es in der Unterzeile des Büchleins dann auch ganz passend: die Autorin schreibt und zeichnet über die kleinen Nebensächlichkeiten am Rande und sammelt Momente aus dem Leben. Sie schaut hin und lässt sich dabei über die Schulter schauen. Und in einigen Situationen erkennt man sich vielleicht auch selbst.

Auf diese Weise entstand ein visuelles Tagebuch in Form eines Skizzenbuches – nach den Devisen: Einmal nicht die Zukunft gestalten, sondern Gegenwart erleben. Belauschen statt Sprechen. Abwarten, statt zu performen.

»Ich bin etwas komplett Neues« ist für 16,80 Euro im Handel erhältlich. Das Buch umfasst 128 Seiten (Format: 12 x 17,5 cm / fadengeheftete Broschur).

Kommentieren