Trends im Logo Design 2017

Welche Trends bei der Gestaltung von Logos angesagt sind, hat Bill Gardner recherchiert. Im »The Logolounge 2017 Trends Report« stellt er sie näher vor.

Laut Gardner waren in diesem Jahr bisher keine großen Offenbarungen auszumachen. Es handele sich vielmehr um eine Evolution der Dinge, die bereits im letzten Jahr stattfanden.

Drei Tendenzen im Logo-Design seien dennoch auffällig gewesen: Die Einfachheit von Formen und Elemente erfreue sich nach wie vor großer Beliebtheit und gehe zunehmend auf Detailbereiche ein, Streifen sind wieder da und werden in Kreisen, Schriften und als Muster verwendet und geometrische Formen kommen ins Spiel, um z.B. multidimensionale Logos mit Monolinien zu gestalten.

Als beliebte Stilmittel sind »Shadow Breaks«, »Fades«, »Rising Color«, »Simplicity«, »Simple Overlays«, »MultiCentric«, »Ellipses«, »Text Boxes«, »Yin Yang«, »Pasta Bends«, »Wrapped«, »MicroLines«, »Doubles«, »Wings« und »Color Split« genannt.

Was sich hinter den Begrifflichkeiten verbirgt und wie die Stilmittel in Logos umgesetzt wurden, kann man im Logolounge 2017 Trends Report erfahren.

Kommentieren