4c-Magazin startet Deutschland-Ausgabe

Ab Oktober erscheint das Branchenmagazin »4c« auch in Deutschland. Das Heft soll sich inhaltlich an die österreichische Ausgabe anlehnen und sich darüber hinaus in einigen Blattteilen noch intensiver mit dem deutschen Printmedien-Markt befassen.

Geplant ist, das Magazin immer eine Woche nach der österreichischen Ausgabe in einer Auflage von 8.000 Exemplaren erscheinen zu lassen. Mit einer Gesamtauflage von 16.500 Stück möchten die Herausgeber das laut eigenen Angaben mit Abstand auflagenstärkste Branchenmagazin im deutschsprachigen Raum veröffentlichen.

»Die Brennweite unserer Berichterstattung geht eindeutig weiter als die anderer Magazine in diesem Segment: zentrales Motiv ist, die Wirtschaftlichkeit von Print in einem sehr unübersichtlich gewordenen Umfeld an Medientechnologien zu überprüfen«, so Martin Schwarz, Chefredakteur von 4c, der auch die Deutschland-Ausgabe leiten wird.

Dabei möchte man mit 4c inhaltlich den Bogen von Wirtschaft über Design und Drucktechnologie bis zur digitalen Medienproduktion spannen. Nach dem Deutschland-Start wird auch der Export der Veranstaltungskonzepte des Magazins nach Deutschland angepeilt. Mit der »Creative Printing« und der »Creative Packaging« veranstaltet 4c derzeit zweimal jährlich Konferenzen in Wien.

Die erste Deutschland-Ausgabe von 4c erscheint am 23. Oktober 2013.

Kommentieren