Gespräche mit Gestaltern

Der Einstieg ins Berufsleben lässt viele Fragen aufkommen und fordert Entscheidungen. 4 Studenten der Bauhaus Universität Weimar führten deswegen Gespräche mit 40 deutschen Designern. Die Interviews wurden in dem Buch »Whitelabel« gesammelt.

Ursprünglich aus der Musik kommend, beschreibt der Begriff »Whitelabel« eine Schallplatte, die keinen Hinweis auf den Interpreten gibt. Ähnlich funktioniert das Buch: In den Interviews sind alle Namen, die auf den gesellschaftlichen Status oder die Identität des Designers verweisen, entfernt worden.

Mit diesem Prinzip sollten ehrliche Antworten der Interviewpartner sowie Unvoreingenommenheit des Lesers erzielt werden.

Das Interviewmagazin liegt in 500 handgefertigten Kopien vor, die an einer Heidelberg-Offsetmaschine der Bauhaus-Universität Weimar gedruckt wurden und kann zum Selbstkostenpreis von 15 Euro über die Whitelabel-Website erworben werden.

Kommentieren