Was verdienen Designer?

Der BDG Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner e.V. stellt den neuen BDG Honorar- und Gehaltsreport vor. Die 133-seitige Dokumentation zu diversen Aspekten der Arbeitsbedingungen von selbständigen und angestellten Kommunikationsdesignern gibt es als PDF zum Downloaden.

Der vorliegende Honorar- und Gehaltsreport wurde gemeinsam vom BDG Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner e.V., dem VDID Verband Deutscher Industrie Designer e.V. und dem österreichischen Verband designaustria erstellt. Grundlage der erhobenen Daten ist eine ausführliche Umfrage, die von November bis Dezember 2014 online durchgeführt wurde. Insgesamt erteilten gut 4.280 Designerinnen und Designer aus Deutschland und Österreich Auskunft zu ihren Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Aus dem Report geht hervor, dass Designer zum Teil sehr viel Geld verdienen können, aber dennoch in der Regel nicht zu den Spitzenverdienern gehören. Das mittlere Einkommen der Angestellten liegt laut dem Report bei 2.800 Euro brutto monatlich – das liegt um einiges unter dem Durchschnittsgehalt deutscher Arbeitnehmer in Höhe von 3.527 Euro brutto, das die Bundesregierung für 2014 ermittelt hat. Zwar erhalten drei Prozent der Teilnehmer mehr als 5.700 Euro Gehalt, mehr als jeder Fünfte verdient allerdings weniger als 2.100 Euro im Monat.

Laut den Umfrageergebnissen betragen die Jahresnettoeinnahmen der Selbständigen im Mittel 46.300 Euro. 8,1 Prozent nehmen mehr als 150.000 Euro ein, bei einem Drittel der Teilnehmer liegen die Einnahmen in 2014 bei weniger als 20.000 Euro – ein Betrag, von dem noch Betriebsausgaben, Steuern und Versicherungen abzuziehen sind. Knapp die Hälfte der Teilnehmer gab an, sich nicht um eine Vorsorge kümmern zu können.

Industriedesigner sind im Schnitt etwas erfolgreicher als ihre Kollegen aus dem Kommunikationsdesign. Die Österreichischen Designerinnen und Designer schnitten lt. Angaben des BDG insgesamt etwas schlechter ab. Das führt der Verband darauf zurück, dass die Teilnehmer aus dem Nachbarland im Durchschnitt jünger waren.

Weitere Ergebnisse der Umfrage kann man im BDG Honorar- und Gehaltsreport nachlesen, der kostenlos als PDF zum Download angeboten wird. Gedruckte Exemplare können gegen eine Schutzgebühr von 10,00 Euro bei den Geschäftsstellen des BDG unter info@bdg-designer.de und des VDID unter mail@vdid.de angefordert werden.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz