Zwischen Umwelt und Umsatz: Papier im Visier

In seiner jüngsten Ausgabe nimmt »print process« den Stoff, aus dem die Printmedien sind, entlang seiner gesamten Produktionskette ins Visier.

Zu Beginn berichten die Autoren über das Washingtoner World Resources Institute, das per Satellitentechnik erstmals den Waldbestand auf dem gesamten Globus dokumentiert. Anschließend stellt das Magazin am Beispiel skandinavischer Papierhersteller das Spannungsfeld zwischen Umwelt und Umsatz dar. Und mit dem englischen Unternehmen »Beacon Press« hat print process eine Druckerei aufgespürt, deren Geschäft gerade wegen ihres ausgeprägten Öko-Images blüht.

Darüber hinaus vermitteln die Autoren Eindrücke davon, wie man in Japan Millionenauflagen mit Wegwerflektüre erzielt, beleuchten deutsche Wertarbeit bei der Geschäftsbericht-Produktion und stellen mit Thibierge & Comar zwei feinsinnige Franzosen vor, die Papiere der edlen Sorte kreieren.

Zu guter Letzt lädt »print process« seine Leser zu einem Besuch bei Europas größtem Druck-Dienstleister ein und wartet zudem mit einem »Gipfeltreffen« der drei größten Druckmaschinenhersteller der Welt auf.

Weiterführende Informationen

»print process« Nr. 23/03 ist ab sofort verfügbar. Persönliche Exemplare können unter Fax +49 (0) 89 89 50 60 30 oder im Internet kostenlos angefordert werden.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz