Erik Faulhabers »Aeonis«

Mit der »Aeonis« veröffentlicht Linotype die zweite umfangreiche Schriftfamilie von Erik Faulhaber: eine Serifenlose, bei der die Formen der Buchstaben auf das fürs Lesen Notwendige reduziert sind.

Die gestalterische Inspiration für die Rundungen der »Aeonis« war eine Deckenleuchte des Bauhausschülers Wilhelm Wagenfeld aus dem Jahr 1952.

Die Schriftfamilie bietet aufeinander abgestimmte Proportionen. Buchstaben in allen Schnitten und Garnituren besitzen die gleichen Höhen und Weiten.

Durch die offenen Formen soll die Schrift auch in kleinen Größen gut lesbar sein. Sie eignet sich für den Textsatz wie auch für den Einsatz als Displayschrift.

Die »Aeonis« ist bei Linotype im OpenType-Format erhältlich.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz