TypoJournal 3 – Wandel

Die dritte Ausgabe des TypoJournals ist erschienen. Diesmal setzt sich das Magazin mit dem Wandel in Schrift, Sprache und Design auseinander.

Müssen gebrochene Schriften nach 100 Jahre alten Satzregeln gesetzt werden? Sind Anglizismen ein Zeichen für den Verfall der Sprache? Welche Rolle spielen Handschrift, Bleisatz und Buchdruck noch in der digitalen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das TypoJournal.

Zu lesen gibt es unter anderem einen Artikel von Prof. Dr. Rudi Keller zum Verfall der deutschen Sprache, Ralf Herrmann schreibt über den Antiqua-Fraktur-Streit im 21. Jahrhundert, Thomas Maier berichtet über Papiernormen und vieles mehr.

Das TypoJournal hat einen Umfang von 112 Seiten und ist durchgehend farbig gehalten (Format: A4). Preis: 8,50 Euro zzgl. Versand. Eine Vorschau des Magazins wurde bei Issuu hochgeladen.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz