Marken und Verpackungen der DDR

Das Deutsche Verpackungs-Museum Heidelberg präsentiert ein Stück Alltags-Geschichte der DDR. In einer Sonderausstellung werden Markenartikel und Verpackungen gezeigt, wie sie jenseits der Zonengrenze zwischen 1949 und 1989 im Verkaufsregal standen.

Manches Exponat kommt auch dem westdeutschen Besucher vertraut vor. Produkte wie Radeberger Pilsener oder Fit-Spülmittel haben den Sprung in den wiedervereinigten Einzelhandel geschafft. Für einige Konsumartikel der DDR brachte die Wende jedoch schwere Zeiten, für manche bedeutete sie das Aus.

Die Sonderausstellung bietet einen nostalgischen Rückblick auf DDR-Marken und kann bis zum 8. März 2010 besucht werden. Öffnungszeiten: Mittwoch-Freitag: 13-18 Uhr, Samstag / Sonntag / Feiertage: 11-18 Uhr. Preis: 3,50 Euro für Erwachsene.

Mehr Informationen erhält man auf der Website des Deutschen Verpackungs-Museums.

Kommentieren