Fortschritte in der Bildkomprimierung

Die Independent JPEG Group (IJG) am Leipziger Institut für Angewandte Informatik InfAI hat ein Update der Softwarebibliothek »libjpeg« veröffentlicht. Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung werden mit dem Update auf Version 9.1 erstmals Farbräume mit größerem Farbumfang sowie erweiterte Farbtiefen unterstützt.

Endnutzern wie professionellen Anwendern sollen sich damit weit anspruchsvollere Anwendungsbereiche eröffnen, so etwa für die Druckausgabe, moderne digitale Farbdisplays oder Projektoren.

Die Software ist die Basis zur Verarbeitung von Bildern im JPEG-Format und wird weltweit in unzähligen Anwendungen etwa von Softwareherstellern oder in der Fotoindustrie unter kostenfreier Lizenz verwendet. Für Hersteller von Geräten wie Mobiltelefonen, Smartphones und Fotokameras dient die Software als Referenz zur kompatiblen Umsetzung in Hardwarekomponenten.

Die JPEG Version 9.1 der Softwarebibliothek »libjpeg« realisiert erstmals die Unterstützung von größeren Farbräumen (Wide Gamut Color). Im Vergleich zu anderen bisher verfügbaren Verfahren verspricht JPEG 9.1 besser mit den herkömmlichen Farbräumen kompatibel zu sein und soll sich daher auch abseits von Farbmanagementsystemen einfacher einsetzen lassen.

Für zukünftige Versionen sind unter anderem Erweiterungen geplant, welche die Unterstützung von Anwendungen in den Bereichen »High Dynamic Range« (HDR) Bildverarbeitung sowie »Augmented Reality« ermöglichen.

Kommentieren