»Noise Buster« gegen Bildrauschen

Digitale Bilder kommen oft mit Bildrauschen daher. Die neue Version von AKVIS Noise Buster bietet einen verbesserten Algorithmus, um dem entgegenzuwirken – ohne dabei andere Aspekte des Fotos wesentlich zu beeinträchtigen.

Noise Buster

Das Programm reduziert Helligkeits- und Farbrauschen auf digitalen Bildern. Für die schnelle Bearbeitung stehen diverse Presets zur Verfügung, die bereits ansprechende Ergebnisse liefern. Mehr Einfluss auf das Ergebnis lässt sich über die manuell anpassbaren Parameter nehmen. So lässt sich unter anderem der Rauschpegel ändern, die Anwendungsstärke anpassen oder die Intensität des Scharfzeichnens festlegen.

Für die Version 10.0 wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet. Die Software enthält eine verbesserte Rauschunterdrückung-Technologie, eine neue Moiré-Entfernen-Funktion sowie zusätzliche Nachbearbeitungswerkzeuge.

noise-buster-abb2

»Noise Buster« kann als Standalone-Anwendung oder als Plug-in (z.B. in Photoshop) genutzt werden. Zu Testzwecken bietet AKVIS eine 10-Tage-Testversion an. Die Business-Lizenz, die für den kommerziellen Einsatz gedacht ist, kann für 69 Euro (Windows oder Mac) erworben werden. Mehr Infos zum Funktionsumfang und den Lizenztypen gibt es auf der Website des Softwareherstellers.

Kommentieren