Neue englische Schreibschrift

Linotype hat mit der Libelle eine neue Schrift von Jovica Veljovic in seine Bibliothek aufgenommen. Die Libelle ist eine englische Schreibschrift, die für die Verwendung mit modernen Designprogrammen entwickelt wurde und dem klassischen Schreibstil neues Leben einhauchen soll.

Veljovic zeichnete für die Schrift fast 400 zusätzliche Glyphen, darunter alternative Formen vieler Buchstaben sowie spezielle Wortanfangs- und Wortendzeichen, Ligaturen und Ornamente.

Als OpenType-Font bietet die Libelle außerdem eine Reihe typografischer Funktionen wie kontextabhängige Zeichenersetzung und sprachspezifische Ligaturen.

Zum erweiterten Zeichensatz gehören auch eigene Zeichenformen für den Anfang und das Ende einer Textzeile. Eine Besonderheit des Fonts stellen die Formatsätze dar. Da es sich bei der Libelle um eine englische Schreibschrift handelt, haben nicht alle Buchstaben die gleiche Anzahl alternativer Zeichen. Mit den Formatsätzen können Anwender die Zeichen bestimmen, mit der ein Buchstabe im Textfluss standardmäßig ersetzt werden soll.

Der Font umfasst insgesamt zehn Formatsätze. Die OpenType-Funktionen der Libelle stehen bei Produkten der Adobe Creative Suite ab Version 3 oder QuarkXpress zur Verfügung. Die Formatsätze werden von QuarkXpress bisher nicht unterstützt.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz