Akkuschrauberrennen 2016

Zum neunten Mal richtet die Fakultät Gestaltung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim im Jahr 2016 das Akkuschrauberrennen aus.

Die Idee ist einfach: Fahrzeuge, auf denen eine Person sitzen kann, angetrieben von einem handelsüblichen Akkuschrauber, treten gegeneinander an. Das nächste Rennen wird aber trotzdem eine Premiere. Denn es ist das erste Rennen der Welt, bei dem alle Fahrzeuge im 3D-Druck gefertigt wurden.

Die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst präsentierte 2011 schon das erste Fahrzeug, das komplett aus dem 3D-Drucker kam und das international ausgezeichnet und in Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt wird.

Mit dem aktuellen Fahrzeug wird noch einmal ein ganz besonderer Aspekt beim Thema 3D-Druck beleuchtet: Die Möglichkeit der Individualisierbarkeit durch die Herstellung, die keinerlei Werkzeuge benötigt. Maschinen können und werden unmittelbar mit dem Menschen eine Verbindung eingehen.

Die Knieauflagen des aktuellen Fahrzeuges der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst zum Beispiel sind dem Körper des Fahrers angepasst und werden beim Fahren mit dem Fahrer verbunden. Der Akkuschrauber setzt dabei direkt am Herzen als Antrieb an.

Das Studierendenteam mit Marcus Hackner, Marius Rosenthal, Andrej Jefimov, Thyll Niebergall, Tobias Brambor, Lena Popiolek hat das Fahrzeug innerhalb von acht Monaten unter der Leitung von Prof. Andreas Schulz und Prof. Barbara Kotte entwickelt und gefertigt.

Das nächste Akkuschrauberrennen findet 2016 statt. Bewerbungen sind noch bis zum bis 30.11.2015 möglich. Jedes Team muss mit einem Fahrzeug an den Start gehen, das ebenfalls 500 mm allein tragend mit einer Konstruktion aus dem 3D-Drucker überbrückt.

Fotos: Kevin Momoh, Mark Gisler

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz