Coburger Design-Pilot

Gemeinsam mit Studierenden an der Hochschule Coburg entwickelte Professor Wolfgang Schabbach den »Design-Pilot«. Die Web-App soll dabei helfen, alle relevanten Akteure eines Projektes in den Design-Prozess zu integrieren.

Coburger Design-Pilot
Das Team: Prof. Wolfgang Schabbach und die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter Denise Herget und Maurice Thom (Bildrechte: Wolfgang Schabbach)

Der »Design-Pilot« ist eine an der Hochschule Coburg entwickelte webbasierte Anwendung. Das Werkzeug ermöglicht einen integrierten Prozess der Design-Arbeit. Über acht Phasen des Produktentwicklungsprozesses werden Entwicklungs-Werkzeuge, Design-Basics und Kreativtechniken präsentiert und anwendbar gemacht. Sogenannte Reviews nach jeder Phase dienen als Checkliste zur Selbstkontrolle.

In den jeweiligen Etappen von der Initiierung, dem Entwurf und der Gestaltung über die Konstruktion bis zur Produkteinführung präsentiert der »Design-Pilot« die Werkzeuge in Form von Infografiken und Best-Practice-Beispielen wie etwa die Anleitung einer Wettbewerbs- oder SWOT-Analyse. Er soll für alle Beteiligten Werkzeug und roter Faden sein, der Kreativität steigert, Prozesse strukturiert und den interdisziplinären Austausch fördert.

Web-App für Design - Coburger Design-Pilot
Der DESIGN-PILOT: interdisziplinäre und designorientierte Zusammenarbeit beim Produktentwicklungsprozess (Bildrechte: Wolfgang Schabbach)

»Das Berufsbild des Designers muss in Deutschland gestärkt werden. Der Designer muss sich aus der Rolle des „Schönmachers“ emanzipieren und den Part des Impulsgebers übernehmen.« , meint Prof. Schabbach. »Es gilt, neue Differenzierungsmerkmale in Produkten, Leistungen und Marken zu schaffen. German Engineering ist heute noch unsere größte Ressource, aber der technische Vorsprung wird schrumpfen. Zukunftsfähige Produkte verlangen ein radikal neues Denken in Gestaltung, Funktion und Interaktion, aber auch Realisierung und Recycling. Design als Qualität an sich und in Form eines interdisziplinären Prozesses erweitert den Lösungshorizont und steigert die Wertschöpfung«.

»Design-Pilot« visualisiert Design-Thinking

In den letzten Jahren hat Prof. Schabbach über 170 Tools und 75 Kreativtechniken erarbeitet. »Durch den Design-Piloten denken wir die Methode Design-Thinking, einem nutzerzentrierten Ansatz zur Kreation neuer Ideen, erstmalig weiter. Für uns ist es nicht nur eine Innovationsmethode, sondern vor allem konkretes Werkzeug für den komplexen Prozess der Produktentwicklung. Deshalb sprechen wir von Design-Thinking hoch X«, so Professor Wolfgang Schabbach.

Als Ergänzung zur TOOLBOX des »Design-Piloten« wurde außerdem der »Projekt-Manager« entwickelt – eine Team-Plattform, die simultanes und kooperatives Arbeiten ermöglicht. Der »Projekt-Manager« soll so zum »digitalen Co-Working-Space« werden, in dem geteilt, inspiriert und informiert wird.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz