Neue Schrift für Interfaces: Sinews Sans Pro

Die Typemates haben »Sinews Sans Pro« herausgebracht. Die Schrift wurde ursprünglich 2012 für Marken eines Haushaltsgeräte-Herstellers veröffentlicht und nun umfassend renoviert.

Sinews Sans Pro Schrift

Entstehung der Sinews Sans Pro

Für viele Typedesigner ist das Design einer Schrift nie hundertprozentig fertig, nur akzeptabel genug um veröffentlicht zu werden. Aber manchmal werden Schrift-Designs auch wiederbelebt, wie die Geschichte der Sinews Sans zeigt, die für eine pan-Europäische Sprachunterstützung ausgebaut und neu gemastert wurde.

2017 hatten die Regional Marken bei BSH Hausgeräte GmbH Interesse an einer Schrift für das Interface– und Informationsdesign einer neuen Geräte-Kollektion. Für die TypeMates ein guter Anlass, sich wieder mit einem der ersten Entwürfe von Jakob Runge zu widmen: Die Sinews Sans wurde ursprünglich 2012 im Gestalten Verlag veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit BSH Hausgeräte GmbH erfuhr sie eine umfassend Renovierung und beinhaltet jetzt unter anderem komplett neue Kurven und Bildschirmoptimierungen.

Sinews Sans Pro kursive Schnitte

Sinews Sans Pro als Schrift für Interfaces

Sinews Sans vereint in der Pro-Version moderne Proportionen und offene Formen einer technischen Sans mit organischen Elementen. Durch ihre Duplex-Funktion, in der jedes Zeichen die gleiche Breite in allen Gewichten und Stilen hat, kann die Schrift ganz einfach umformatiert werden, ohne dem Layout neue Zeilenumbrüche abzuverlangen.

Details mit kalligrafischen Ursprüngen werden das ansonsten klare und industrielle Design der Schriftart auf. In den subtilen Kurven der Kursiven wird das handschriftlich geprägte Grundgerüst erkennbar. Wie bei der Cera Pro bedient die Sinews Sans nicht nur die lateinischen Sprachen. Auch Griechisch und Kyrillisch inklusive der Alternativen für Bulgarisch, Mazedonisch und Serbisch werden abgedeckt.

Preise und Verfügbarkeit der Sinews Sans Pro

Sinews Sans Pro wird auf der Typemates-Website angeboten. Die komplette Schriftfamilie ist für 319 Euro erhältlich. Einzelne Schnitte gibt es jeweils für 59 Euro. Die Fonts können zudem auch (vergünstigt) über MyFonts.com erworben werden.

Für die Schriftfamilie stehen außerdem Demo-Fonts zum Ausprobieren zur Verfügung. Diese lassen sich nach einer Registrierung auf der Website der Typemates beziehen.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz