Schwungvolle »Mila Script Pro«

Der Wiener Typedesigner Georg Herold Wildfellner hat seine neue Schreibschrift »Mila Script Pro« veröffentlicht. Die schwungvolle Familie bietet viele OpenType-Features und zusätzliche Funktionen.

Mila Script Pro

Über 2.600 Zeichen umfasst die »Mila Script Pro« – darunter findet man Nützliches wie Schwungschrift, Titelschriftvarianten, Bedingte Ligaturen, Formatvarianten und viele Formatsätze, die für viele Variationen im Schriftbild sorgen. Das kleine »a« gibt es zum Beispiel in 10 Varianten und das »d« liegt in 54 Versionen vor.

Mila Script

Der Clou an der Vielfalt: die Schrift entscheidet selbst, welche Variante gerade am besten passt. Wortanfang und Wortende lassen sich mit 17 verschiedenen Schwüngen betonen und automatisch mit den Kleinbuchstaben verbinden. Auch einzelne Worte können miteinander in 10 Varianten zusammengesetzt werden.

»Mila Script Pro« und »Basic« unterscheiden sich hinsichtlich der Ausstattung der OpenType-Features. Die Basic-Version mit etwas mehr als 900 Glyphen bietet dezente Schwünge, Positionalformen, Ligaturen sowie eine Auswahl von verbundenen und nicht verbundenen Glyphen.

Mila Script Schriftfamilie

Zur Schriftfamilie gehört auch der handgezeichnete Versalfont »Mila Script Sans« in den drei Schnitten Light, Regular und Bold. Mit ihm lässt sich Text auch negativ setzen. Außerdem gibt es Alternativen mit gefüllten Punzen. »Mila Script Ornaments« ergänzt die Familie mit 69 verschiedenen Schwüngen und Symbolen in sieben verschiedenen Größen.

Georg Herold Wildfellner hat ein 83-seitiges Manual verfasst, das im Detail beschreibt, was sich wie mit der »Mila Script« so alles anstellen lässt. Die PDF kann kostenlos heruntergeladen werden.

Die komplette »Mila Script Pro Familie« gibt es derzeit um 80% reduziert zum Einführungspreis von 17,80 Euro bei MyFonts.com. Regulär ist »Mila Script Pro« für 79 Euro erhältlich. Die Basic-Variante gibt es für 39 Euro. Alle anderen Schnitte sind für 19 Euro zu erwerben.

Kommentare

Kommentieren