Spice Up Your Letters – FF Ginger

FontShop International schickt einen neuen Blickfang auf den Typografie-Laufsteg. Ob sachliche Texte oder flammende Poesie – markante Silhouetten, Kurven und reizende Arabesken bietet die neue Schriftfamilie FF Ginger.

Erste Skizzen zu FF Ginger entstanden während einer Teambesprechung bei MetaDesign in Berlin. Nichts ahnend bemalte der Designer Jürgen Huber den Rand seines Notizblocks, bis sich ihm plötzlich das Potenzial seiner Graffito-Liebe offenbarte: aus schachteligen Grundformen wurde ein Alphabet. Dabei standen unbewusst zwei Schriftklassiker Pate: die »rundeckige« Eurostile aus den 60er Jahren und der schräge Seventies-Hit Serpentine.

Auffälligste Neuheit bei FF Ginger: die asymmetrischen Radien an den Innenkurven und Außenformen. Ihr Retrocharakter, die züngelnden lamboyant-Schnitte, Expert-Sätze und eine Sammlung skurriler Symbole zeichnen FF Ginger aus. Die Flamboyant-Lettern eignen sich für typografische Kontraste und Initiale ähnlich denen in mittelalterlichen Büchern.

Der Piktogramm-Satz mit Gucci-Täschchen, Kuckucksuhr und Blümchenkrawatte ist so scharf gezeichnet, dass die Corporate Designer der TV-Soap »Gute Zeiten, schlechte Zeiten« sofort Feuer fingen. Und schon ist die würzige Type im Kreis der GZSZ-Celebrities: auf der Website sind Stargeschichten und Grußkarten mit FF Ginger in Szene gesetzt.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz