Highlights rund um die grenzenlose Bilderwelt

„Die photokina Köln vom 25. bis 30. September 2002“, berichtet Bernd Aufderheide, Geschäftsführer der KölnMesse GmbH, vor der Presse in Köln, „präsentiert sich als Top-Ereignis der globalen Photo- und Imaging-Branche. Nie war das Angebot so umfassend, hochkarätig und attraktiv wie in diesem Jahr. Ausnahmslos alle Unternehmen von Rang und Namen stellen aus, und das auf zum Teil erheblich größeren Ständen“. Neben den Global Players und sämtlichen Spezialanbietern von Bildtechnik und Bildanwendung treten neue namhafte Anbieter aus der Drucktechnik auf, und wichtige Unternehmen der IT-Branche sind im Rahmen von Allianzen mit der Photo- und Imaging-Industrie erstmals vertreten. Sie zeigen auf 220.000 m² Hallenfläche – 20.000 m² mehr als zur photokina 2000 – das komplette Produkt- und Dienstleistungsspektrum mit allen neuen Anwendungsbereichen rund um das Bild – von der Aufnahme über die Be- und Verarbeitung bis zur Ausgabe, Präsentation und Kommunikation.

Bild im Mittelpunkt der Kommunikation

Die Digitalisierung hat der Photographie einen neuen Stellenwert verschafft. Die Konvergenz der Bild- und Informationstechnik erweitert ihr Anwendungsspektrum immens. Eine elektronische Kommunikation ohne Bild ist heute kaum mehr vorstellbar. Entsprechend breitgefächert ist das Angebot der photokina. So werden neben neuen Kameras und Camcordern vor allem Multifunktionsgeräte, Speichermedien, Online-Medien und Imaging-Dienstleistungen im Blickpunkt der Innovationen stehen und ganz neue Geschäftsfelder und Marktsegmente eröffnen.

Die geschlossene Präsenz der gesamten Anbieter-Elite der globalen Photo- und Imaging-Industrie auf „ihrer“ Business-Plattform und die zum Teil erheblichen Standvergrößerungen der Global Players bedeuten angesichts der derzeitig schwierigen Weltwirtschaftslage ein außerordentliches Ergebnis, was den herausragenden Stellenwert der photokina eindrucksvoll belegt. Dieses positive Bild wird auch nicht getrübt durch die gegenüber der Rekordbeteiligung 2000 geringere Ausstellerzahl. Sie resultiert im wesentlichen aus einer Marktkonsolidierung, die auch in der Photo- und Imaging-Branche ihre Spuren hinterlassen und eine Reihe zumeist kleinerer Unternehmen zu Fusionen oder Firmenaufgaben gezwungen hat.

1.550 Anbieter aus 46 Ländern

Insgesamt beteiligen sich rund 1.550 Unternehmen aus 46 Ländern an der photokina, davon rund 900 aus dem Ausland. Stärker vertreten sind insbesondere Südostasien und Osteuropa. Die größten Auslands-beteiligungen kommen aus den USA mit 117 Unternehmen, gefolgt von Großbritannien mit 106, Taiwan mit 73, Italien mit 69, Hongkong mit 67, China mit 64 und Japan mit 57 Firmen. Die USA, Korea, Großbritannien, Hongkong, Taiwan und China sind mit nationalen Gruppenbeteiligungen vertreten.

Consumer-Centrum: Neustrukturierung auf erweiterter Fläche

54 Prozent der Aussteller beteiligen sich im Centrum Consumer Photo Video Imaging in den Hallen 1 bis 8 und 11 mit dem Angebot für Wiederverkäufer. Hier finden sich auch die Global Players mit einem umfassenden Produktspektrum für Consumer und Profis. Mit der Erweiterung der Ausstellungsfläche konnte eine verbesserte Angebotsbündelung realisiert werden, die den Besuchern die Orientierung erleichtert und kurze Wege schafft. „Das erforderte“, so der Messegeschäftsführer, „allerdings auch manche Umplatzierung. Nur einige Beispiele: Kodak belegt nun die gesamte Halle 4, Sony und Hewlett Packard finden sich in Halle 8.2, das Angebot an Photozubehör in Halle 11.2, Digital Imaging und die Computer-Peripherie schwerpunktmäßig in Hallen 5 und 11.1.“

Profi-Centren: Digital Publishing, Large Format Printing und Projektionstechnik im Blickpunkt

Auf den Bereich Professional Photo & Imaging in den Hallen 9 bis 10 mit dem Spezialangebot für professionelle Anwender entfallen 32 Prozent des Angebots. Wachstumsbereiche sind hier vor allem Digital Publishing und Large Format Printing. Der Sektor Large Format der photokina hat sich inzwischen zur größten europäischen „Large-Format-Messe“ entwickelt. Die restlichen 14 Prozent entfallen auf die Professional Media/InfoComm Europe in Halle 14 – das Centrum der professionellen AV-Kommunikation. Alle namhaften Unternehmen der Projektions- und Präsentationstechnik sind hier vertreten.

Neue Highlights aus dem Rahmenprogramm:
Panel Discussion mit den „Tops of the Tops“ – Visual Gallery – Young Imaging Event

Alle Angebotsbereiche werden von einem umfangreichen internationalen Rahmenprogramm mit Kongressen – darunter erstmals ein Internationaler Digital Publishing Congress -, Symposien, Workshops, Kommunikations-Centren, Sonderschauen und Aktions-Centern begleitet, wie beispielsweise, als neue Bestandteile des Programms, das Aktions-Centrum Dia und der Home Cinema Boulevard.

Ein besonderes Highlight bildet den Auftakt der photokina am 25. September (10.00 Uhr im Kristallsaal): eine internationale Podiumsdiskussion mit den „Tops of the Tops“ der Imaging- und IT-Branche über den Konvergenz der Technologien und ihre Auswirkungen auf die Weltmärkte. „Zum ersten Mal ist es uns gelungen“, berichtet Aufderheide, „die Vorstandsspitzen der Konzerne zu einem Gipfeltreffen über ein hochaktuelles Thema zusammen zu bringen, von dem wichtige Erkenntnisse über die künftige Entwicklung zu erwarten sind“. Unter der Moderation des IT- und Wirtschafts-„Gurus“ Paul Maidment vom Forbes Magazine diskutieren unter anderem die Vorstandsvorsitzenden von Agfa Gevaert, Fuji, Kodak und Seiko Epson sowie ein hochrangiger Vertreter von IBM.

Um die Attraktivität und weltweite Strahlkraft der photokina weiter zu erhöhen und auch das allgemeine Publikum noch stärker anzusprechen, wird ein eigener Ausstellungskomplex für die Präsentation des Endprodukts der gesamten Technik – das Bild – eingerichtet. In der „Visual Gallery“ (Rheinsaal und Teil der Halle 5) werden Spitzenwerke der zeitgenössischen Werbe- und Pressephotographie, darunter Modephotos von Peter Lindbergh, Meisterleistungen der Beauty-Photographie, der Automobilphotographie, der Pressephotographie sowie ausgezeichnete Arbeiten junger Nachwuchsphotographen gezeigt. Die Ausstellungen sind über einen separaten Eingang auch Nichtbesuchern der photokina kostenlos zugänglich.

Zum ersten Mal widmet die photokina eine ganze Halle (Halle 7) dem jungen Publikum, um diese Zielgruppe an die neuen Möglichkeiten der digitalen Photographie heranzuführen. Der Young Imaging Event bietet unter dem Motto „Photo ´n´ Fun“ ein attraktives Edutainment-Mix, angefangen von der Digital Working Station mit Kameraverleih, Bilderterminals und Printstationen bis zum Bühnenprogramm mit Photo-Shootings, Wettbewerben und Preisverleihungen. Den Höhepunkt bildet die Linus-Show am Wochenende 28./29. September mit dem im Rheinland besonders populären Entertainer, der sein junges Publikum mit selbst inszenierten Gameshows unterhält und in launigen Interviews alle aktuellen Themen der grenzenlosen Bilderwelt aufgreifen wird.

„Wir sind zuversichtlich“, so Aufderheide abschließend, „dass das hochkarätige Angebot, die zahlreich angekündigten Innovationen und das attraktive Rahmenprogramm für einen guten Besuch aus allen Kontinenten sorgen werden. Die ganze Photo- und Imaging-Branche fiebert der photokina entgegen und erwartet Impulse für einen weiteren Aufwärtstrend“.

Kommentieren

Ich erteile hiermit dem Betreiber von Designer in Action meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten: https://www.designerinaction.de/kontakt/impressum/#datenschutz